Über

Yoav Blum

Mit 6 Jahren schrieb ich mein erstes Buch, 8 handgeschriebene Seiten über zwei Hunde und eine Katze, neben einigen schrecklichen Zeichnungen. Ich habe mich selbst als einen der Charaktere besetzt und diesen Charakter natürlich zum klügsten gemacht. Der Einband war aus blauem Karton und das ganze Buch hatte viele Tippfehler.

Seitdem ist es ein langer Weg. Viele Kurzgeschichten, schlechte Gedichte, gekritzelte Notizen….

Mein erster Roman – Als der Zufall sich verliebte – erschien Ende 2011 auf Hebräisch. Der Wechsel von Kurzgeschichten zu Romanen lehrte mich viel über das, was ich über mich selbst lernen konnte, nachdem ich lange Zeit in das Schreiben eingetaucht war.

Als der Zufall sich verliebte wurden zu einem israelischen Bestseller, ebenso wie meine nächsten beiden Bücher – The Guide to the Coming Days und The Unswitchable. Ich lerne etwas aus jedem meiner Bücher, aus jeder Reise. Aber vor allem habe ich gelernt, dass jedes Buch ein eigenes Leben hat. Wie ein Kind, das die Heimat verlässt – meine Bücher sind meine eigenen und wachsen selbstständig. Die Leser interpretieren sie auf neue Weise – sie lehren mich über mich und sie. Es ist so eine Freude.

Ich versuche, Bücher zu schreiben, die ich gerne lese. Ein imaginärer Leser in meinem Kopf sitzt auf meiner Schulter und gibt mir während des Prozesses Notizen. Ich schreibe gerne über realistische Welten mit einer Wendung, über das Menschsein, über das Schicksal, den freien Willen, die Art, wie wir uns selbst definieren und die Isolation und Freundschaften, die uns definieren.

Am Ende des Tages stelle ich mir das gerne vor. Das ist der beste Teil meiner Arbeit. Schreiben ist nur das Ergebnis des Versuchs, meinen Gedanken außerhalb meines Kopfes Leben einzuhauchen.

Yoav Blum, geboren 1978, ist Autor und Softwareentwickler. Sein Debütroman »Als der Zufall sich verliebte« wurde in seiner Heimat Israel zu einem Mega-Bestseller und hat sich seither in 15 weitere Länder verkauft. Wenn er nicht gerade Buchstaben oder Programmcodes tippt, denkt er darüber nach, was er werden will, wenn er erwachsen ist.